Alternative content

Geschichte

Im Sommer 1989 zwei Freunden begann zu spielen um eigene Unterhaltung. Die Geschichte beginnt hier, wenn wir zu den Wurzeln graben wollen. Dieser Zeitraum war die Stärke und die Grundlage für höhere Dinge für Zsák Folk Country (János Ongrády und Tibor Kocsis) Duo. Sie wurden Die Gründungsmitglieder im 1994 von Narancsvirág Country Band. Sie haben noch drei Migglieder gefunden und zusammen haben sie erstens ungarischer Country Lieder geschpielt. Nach ein paar Monaten beginnen Sie ihre eigenen Songs zu schreiben. Mit Ferenc Gurdon – Schlagzeug, Tibor Kocsis akustische Gitarre, Tivadar Németh – Gitarre, János Ongrády – Bass und mit András Roth-Stimme hat das “große Abenteuer” beginnt.

Die gute Verbindung mit Bergmänners Kulturhaus im Gartenstadt , Tatabányai hat weitere Gelegenheit zum Probieren und Konzerten gegeben. Im Herbst 1994 zwei Mitgliedern haben die Band verlassen (Németh Tivadar és Ongrády János), und bald neue Leute haben gekommen. Zuerst Ákos Solymos (akustische Gitarre) dann Péter Bekő (Bass) und Csaba Koródi (Keyboards). Im Weihnachten von 1994 gaben sie eine kliene Koncert zusammen mit Melinda S. Nagy (Violine ). Sie begeitete die Team im 1995 als Gastmusiker, und im Weihnachten-Konzert von 1995 sie war die neue. Dieses Konzert hatte ein neues Gastsänger, Rita Kaszás.

Das Jahr 1996 brachte eine Menge neue Aktion, aber vor allem in der Nähe von Tatabanya. Im Weinachten zusammen mit die Bergmänner Tanzgruppe von Tatabánya haben sie eine gemeinsame Produktion zu Jászai Mari Theaterbühne von Tatabánya gebracht: Die Botschaft from den Stern von Bethlehem, eine erfolgreiche Leistung. Die Schönheit der Show war, dass alle Teilnehmer (Schauspieler, Tänzer, Musiker, etc …) haben die Produktion kostenlos durchgeführt. Leider hat das zum Zwietracht in der Band geführt und zwei wichtige Mitglieder – András Roth und Péter Bekő – haben das Team verlassen. Der Band Wurde mit einer schwierigen Zeit konfrontiert, als der Lead-Sänger und der Bassist verloren hat, der sehr schwer zu ersetzen sind. Die Musiker kamen und gingen, aber niemand konnte wirklich in die Band passen.

Im Jahr 1997 mit Béla Juhász (Bass) starten sie die Konzerten. Tibor Kocsis nahm das Mikrofon. Auch die die Musik Ziel ist komplett geändert. Die Band spielte immer mehr Amerikanische Country Lieder und hat auch mit die Organization von Konzerte began. Als Ergebnis sie konnten eine Menge von ländlichen Einladung erfüllen. Im Jahr 1998 Béla Juhász verließ die Band. Die Band musste die situation schnell handeln. Im nächsten Monat fanden sie die richtige Person, die neuen Bassisten in der Person von Mária Gordon, so die Sommer-Tour begann mit sie. In diesem Jahr hatten sie viele Konzerte , Tontechnik Investitionen und eine gute Atmosphäre. Die Band entschied sich für eine frische, neue Trend, und einen neuen. Im Jahr 2000 nahm er den Namen Oklahoma, die zeigt das der Band hat sich für einen neuen Stil entscheidet. Das Programm ist in erster Linie ein US-amerikanischer Country 90er Musik erklang. Sie spielten vor allem den 90er Jahren amerikanische Country-Musik.

Im Jahr 2001 nach den Sommerferien Konzerten, die Band möchte ihre Songs in einem Studio aufnehmen. Vor der Arbeit im Studio, verließ die Band Akustikgitarrist Ákos Solymos (aus familiären Gründen) die Band. Számvéber Tamás – der Oft geholfen hat – hat seinem Platz genehmen. Im November und Dezember, die Band hat ein Demotape produziert mit den eigenen Songs in Aicha Studio, Tarján. Die Jahren 2002 und 2003 waren erfolgreich. Viele Konzerten entstand in dem Land, und weniger um Tatabánya. Die 2004 und 2005 war ein Jahr der Erfolge. Mehrere namhafte internationale Veranstaltungen haben die Band eingeladet, wie zb der Lkw Festival in der Slowakische Stadt Piestany, das von etwa 250 000 Menschen über drei Tage besucht wurde. In diesem Jahr, die Band hatte mehr “zu Hause” Konzert, und am Ende des Jahres hat eine größere Anzahl von Heimatkonzerte als in anderen Teilen des Landes gespielt.

Das Jahr 2006 begann sehr überraschende Wendung. Mária Gurdon verließ die Team. So die Sommer Tour hat mit László Hornyák begonnen. Die Band hat eine Reihe von Orten besucht, wo sie vor kurzem Konzerte gegeben haben. 2006 war ein sehr erfolgreiches Jahr!

Im Sommer 2007 hat ein neues Bassisten gekommt, Antal Ormos . Zu dieser Zeit zog die Band musikalisch viel nach vorne. Viele neue Bearbeitungen und eine Menge Konzerten. Im 2008 und 2009 hatten sie viele Konzerten im weit entfernte Orten. Im Frühjahr 2008 nahm die Band ihr Lied “Érte Sose Sírj” auf im VE-GA Tonstudio Tatabánya. Am Ende August haben sie für diesem Song ein Musikvideo gemacht mit Direktor Ferenc Varga. Der Videoclip kann hier eingesehen werden. Aus eigener Initiative kombiniert die Band eine Clipdemonstration mit ein Super Konzert im Puschkin Kulturzentrum von Tatabánya im November 2008. Dort ein Volles Haus und riesigen Party-Atmosphäre hat sich entwickelt. Auch im Jahr 2009 tourten sie am vielen neuen Standorten. Die Band entwickelt ein sehr gute Verhältnis mit Henrik Tóth, der Gründer von Western Farm in Császár. Viele neue Ideen haben geboren gemeinsame Zukunftplane geboren. Im Herbst 2009 der Band hat endlich so viele eigene Lieder, dass sie wieder ins Studio gingen, um die erste unabhängiges Album. Die Platte erhielt den Name “Máshol”, der Hammerworld Verlager in Budapest – S.Ú.LY GmbH hat sich um die herausgeberung gekümmert. Kennen Sie gute und erfolgreiche 2 Jahre hinter Oklahoma. Es war eine gute und erfolgreiche zwei Jahren für Oklahoma.

2010 brachte eine neue und interessante Wendung. Im Winter des Jahres 2009, die Band wurde von unseren Freund Béla Szabó (Sachsentramp Band) von Zwickau, Deutschland gefahren ob wir im Luther-Wimmelburg im Juni Konzert geben möchten … Die Gruppe begrüßte die Einladung, aber wir sollten etwa 40 neue Lieder lernen in 6 Monaten, da die ehemaligen Show war nicht so lang, wie die deutsche Organisatoren gestellten. In die erste Hälfte des Jahres 2010 die Band lernte neue Lieder. Im Wimmelburg der Mannschaft hat mit 80 Lieder angekommen. Bei diesem Konzert, traf die Band mit Herr Jürgen Retsch, ein deutscher Manager, der sich in Oklahoma “verliebt”. Er ist Oklahomas europäische und deutsche Manager. In diesem Jahr hat offiziell die Band das erste CD veröffentlicht!

Die Band wartete mit viel gutem Stimmung der Jahr 2011. Die Band hatte viel Hoffung in Jürgen, aber leider hat er Konzerte empfolen , denen Kosten bei der Band bedecked sein sollten. Die Band hat im Country Messe, Berlin teilgenommen, aber die sehr teure Reise leider keine Ergebnisse brachte. Das stellte finanziell und emotional ein wenig zurück die Truppe. Aber es dauerte nicht lange weil die Organisatoren von Wimmelburg haben die Truppe erneut eingeladen. Darüber hinaus hatte die Band nicht viele Konzerten, viele Aktionen eigentlich nicht in der Band, die Versuchungen mit Puskin Kulturhaus sind nicht so gut ergangen. Die deutsche Verbindung in den Staub fiel, denn die Band konnte nicht die “kostenlose” Konzerte unterziehen. Am Ende des Jahres der Bassist Antal Ormos hat die Band verlassen. Alles in allem 2011 war nicht so gut für die Truppe.

2012 war ein Jahr der Vorbereitung und Erneuerung. Csaba Obermaier übernahm die Zügel von Antal Ormos und Jeder fragte ob es wird funktionieren mit dem neuen Lineup. Nach ein paar Wochen wir könnten: ja, es funktioniert mit Csaba Obermaier in die Band! Wir haben sehr viel probiert, undwir hatten nur eine wenige Konzerte aber unsere ziel war miteinander gut zu funktionieren. Wir entstellten eines neuen Stil, eine detailliertere und anspruchsvolle übungssysteme, präzise Song-Auswahl und Entwicklung. Sándor Számvéber Toningenieur hat uns sehr viel geholfen. Wir haben neue Geräten (Ohr-Monitor-System, neue Konsole, etc …) gekauft, das verbesserte die Ton.

Der 2013 Jahr hat gut begonnen, die Band hatte einen grossen Erfolg am die Line Dance Festival. Am Ende des vergangenen Jahres die Band hatte ein Großprojekt in den Köpfen , um die Country-Musik näher an das Publikum bringen. Die Band fand einen exzellenten Partner bei der Erreichung ihrer Ziele: Dezső Marianna, die Direktorin der Musikschule Erkel Ferenc von Tatabánya. Marianne bietete die Konzerthalle des Gymnasiums an und die Möglichkeit das die Band in Frühlingsfest-Programm wird auftretet mit den Konzert “Näher an der Allgemeinheit”. Die Truppe probierte in die erste Hälfte des Jahres, die Bereitstellung der technischen Unterstützung (Ton und Licht) erwünschte viel Aufmerksamkeit und übungen. Das Konzert war sehr Erfolgreich und die Band hat geglaubt, dass Sie sollten selbst Konzerten und Shows organisieren. Das ausverkaufte Konzert von März hat eine ernsthaften Videomaterial, leider es ist nock nicht verarbeitet. Unser Gast war Melinda Rózsahegyi, mit ihre typische Country Instrument, das Steel Gitarre. Die Oklahoma Country Band freut sich um die Sommerkonzerten und für die gute die Beziehungen mit Tatabánya Pont Event Management Bureau. Dank die Bureau die Band wird teilnehmen auf mehrere Ereignisse, so wie es in den “alten Zeiten” war. die Band begann mit dem Schreiben auf New Original-Songs und möchte den 20. Jährige Geburtstag mit einem Konzert gefeiert am Ende November. Wir hoffen für die besten in 2013!